Der Mann bestellt das Feld, mäht und sprengt den Rasen …

Meine Damen,

mit Rasen sprengen ist im Übrigen nicht gemeint, das der Mann das Ganze in die Luft jagt. Der Mann sorgt sich vielmehr um das Grün, damit der Vorgarten in aller Pracht die Nachbarinnen beeindruckt und renoviert dabei gleich noch die Küche.

Also so könnte eine Geschichte vom (Ehe)Mann beginnen. Tatsächlich beginnt die Story bei der Frau, die sich zu einem kleinen Eingriff in die Klinik begab, den Lebensgefährten, das Kind und Hund dem Schicksal überließ. Man könnte auch schreiben, shit happens…

Der Mann, in dem Fall der Lebensgefährte der Frau, musste sich während dieser Zeit auch um seine Arbeit in der Firma kümmern. So kam es, dass der Sohn bei der Großeltern und der Hund für einen Tag (ein Weibchen, was sonst könnte man bei einer solchen Geschichte denken) bei mir verweilte. Das Weibchen, also der Hund, war gerade zum ersten mal läufig. Als der Hund zu mir kam, lief er an mir (MisterX) vorbei und trug ein Höschen (eine Kombination aus Schlüpfer und Windel). Wenn das jetzt ein Mann liest, wird er sich fragen, weshalb trägt der Hund eine Windel? Na damit er nicht die Auslegeware (den Teppich) verunreinigt.

Im Laufe des Tages stellte sich heraus, das Weibchen ist nicht nur läufig, hinzu kam ein übelriechender Durchfall. Beim einem Hund mit 35 – 40 KG kommt eine Menge übelriechender Gase und Dünger heraus. Am Abend wurde der Hund dem Lebensgafährten übergeben, er konnte sich auf der Arbeit den nächsten Tag frei nehmen. Dazwischen kamen aus der Klinik gute Nachrichten, die Operation ist gut verlaufen. Dem Lebensgefährten wurde diese Nachricht nach dem Aufwachen ebenfalls mitgeteilt, und…:

Und sieh zu das der Hund die Windel trägt.

Zwei Tage später war die Bekannte aus der Klinik entlassen wieder zu Hause. In der Tat hatte der Lebensgefährte dafür gesorgt, dass der Hund die Windel trägt. Der Hund hatte die Windel nahezu ständig an. Naja, zwischendurch ging man(n) mal Gassi, ohne Windel. Aber in der Wohnung wurde das Kleidungsstück sofort wieder angelegt. So auch in der Nacht vor der Heimkehr der Lebensgefährtin aus der Klinik.

Der Hund, noch immer schwer gebeutelt vom Durchfall, musste mal. Der Mann war nicht aufzuwecken, die Küche schien für den Hund der geeignete Ort für das Geschäft zu sein. Die noch angelegte Windel wirkte wie Rasensprenger als der Hund „es“ nicht mehr halten konnte. Scheinbar hat sich der Hund dabei auch noch im Kreis gedreht, so dass nahezu alle Winkel der Küche gedüngt bzw. besprengt wurden.

Meine Damen, geben Sie klare, leicht verständliche Anweisungen. Nicht einfach nur, pass auf das der Hund die Windel trägt. So musste die Küche renoviert werden, ach ja und der Rasen wurde vom Mann danach auch noch gemäht und gesprengt.

MisterX – der Frauenflüsterer, der die Frauen versteht

 

7 thoughts on “Der Mann bestellt das Feld, mäht und sprengt den Rasen …

  1. Das könnte mein Mann gewesen sein! Sowas sollte man nicht beim Frühstück lesen, ich habe mich mehrfach verschluckt.
    Liebe Grüße aus Hamburg
    Katrin

  2. Echt geile Geschichten, gut geschrieben! ich könnte meinen Kommentar viermal schreiben, tu es aber nur einmal für alle Geschichten! Bitte weiteren Input 😉

  3. Oh Gott, nächste Woche muss ich ins Krankenhaus. Ich darf nicht dran denken was mein Mann und mein Hund zusammen erleben, denn der Hund ist – läufig! „Windel wirkte wie Rasensprenger“, ich lach mich schlapp!!!
    Grüße Uschi

Schreibe einen Kommentar